Die neuesten Produkte von Apple 2016

06/10/16

Apple bleibt seiner Tradition treu und präsentierte auch diesen September die neuesten iPhone-Modelle: das iPhone 7 und das iPhone 7 Plus. Oliver Birch, Product Innovation Manager bei Assurant, hat sich die beiden Modelle einmal genauer angesehen.

Auf den ersten Blick gleichen die neuen iPhones den beiden Vorgängermodellen (iPhone 6 und iPhone 6S), doch bei genauerer Betrachtung sind einige kleine optische Änderungen erkennbar. Die Antennenlinien sind unauffälliger verlegt, die neue Kameraeinfassung ist nun direkter Bestandteil des Gehäuses. Das Ergebnis: Ein deutlich modernerer Look. Die neuen Modelle gibt es in einem neuen Schwarz mit mattem Finish oder in tiefem, hochglänzendem Diamantschwarz und sind darüber hinaus in Gold, Silber und Roségold erhältlich.  Das Modell in Diamantschwarz ist poliert und eloxiert: Mit diesem glänzenden Finish wird die Illusion erzeugt, dass Bildschirmglas und Aluminiumgehäuse aus einem einzigen Material bestehen.

Doch das neue Design ist nur eines von 10 spannenden Neuerungen:

Wasser- und staubgeschützt – In den neuen Modellen kommen neue Dichtungen und Kleber zum Einsatz, die nach dem Standard IP67 Schutz vor Wasser und Staub bieten, d. h. das Gerät überlebt eine kurze Zeitspanne in bis zu einem Meter Wassertiefe.

Kamera – Das iPhone ist die weltweit beliebteste Kamera. Mit dem iPhone 7 und insbesondere dem iPhone 7 Plus legt Apple den Fokus darauf, erstklassige Funktionalitäten für einzigartige Bilder zu bieten. Das iPhone 7 verfügt über einen 12 MP-Sensor mit optischem Bildstabilisator und einen neuen True-Tone-Blitz für bessere Ergebnisse bei schlechten Lichtverhältnissen. Das iPhone 7 Plus ist mit einer komplett neuen Dual-Kamera ausgestattet, deren herausragende Funktionalitäten Bilder liefern, die sich mit denen einer Spiegelreflexkamera messen lassen. Mit den beiden 12 MP-Objektiven kann zwischen den unterschiedlichen Brennweiten gewechselt werden. Damit bietet das Modell eine bessere Zoomfunktion. Darüber hinaus kann ein Bokeh-Effekt erzeugt werden (der Hintergrund verschwimmt, das Motiv im Vordergrund ist scharf), der üblicherweise nur mit digitalen High-End-Spiegelreflexkameras möglich ist. Auch die Frontkamera wurde überarbeitet und ist nun mit einem 7 MP-Sensor (statt bisher 5 MP) ausgestattet – für noch bessere Selfies!

Neue Home-Taste – Die Home-Taste ist vermutlich das markanteste Element des iPhone. In dem iPhone 7 und dem iPhone 7 Plus wurde sie komplett überarbeitet. Die alte physische Taste wurde in den neuen iPhones durch eine berührungsempfindliche Taste ersetzt, die mit der neuen Taptic Engine zusammenarbeitet, die beim Drücken ein taktiles Feedback gibt, das den Knopfdruck simuliert. Die neue Taste enthält den Touch-ID-Sensor, der zum Entsperren und für Apple Pay genutzt werden kann.

Audio – Zum ersten Mal hat Apple die neuen iPhones mit Stereolautsprechern ausgestattet. Die neuen Geräte haben damit die doppelte Lautstärke ihrer Vorgängermodelle. Wie seit Langem erwartet hat Apple bei den neuen iPhones auf den klassischen Kopfhöreranschluss verzichtet. Stattdessen erhalten Kunden die überarbeiteten EarPods mit Lightning Connector, die sich über den Lightning-Anschluss auf dem iPhone verbinden. Dank einem besonderen kabellosen Chip können Sie die neuen AirPods bei all Ihren iOS-Geräten verwenden und nahtlos zu dem Gerät wechseln, das gerade Musik abspielt. Das Verbinden ist kinderleicht: Halten Sie die Kopfhörer einfach nahe an Ihr iPhone und tippen Sie auf den Bildschirm. Infrarotsensoren erkennen, wann die Kopfhörer in Ihren Ohren sind, diese schalten dann automatisch ein oder aus; jeder AirPod enthält ein Mikrofon zum Telefonieren oder für Fragen an Siri.

Weitere neue Funktionen
o Schneller – Der A10 Fusion Prozessor beinhaltet 4 CPU-Kerne, von denen zwei als Hochleistungskerne eingesetzt werden. Damit ist er 50% schneller als der A9. Darüber hinaus enthält er zwei Kerne, die bei weniger Last eingesetzt werden und deutlich weniger Strom verbrauchen. Dadurch erhöht sich die Akkulaufzeit gegenüber dem iPhone 6S um bis zu zwei Stunden. Die neuen iPhones enthalten auch neue, schnellere 4G LTE-Chips, die Geschwindigkeiten von bis zu 450 Mbit/s für Datenübertragungen ermöglichen.

o Neue Retina HD Displays – Wie schon bei den iPad Pros nutzt auch das Display in den neuen iPhones den gleichen Farbraum wie die Filmindustrie. Das Ergebnis sind ultrarealistische Farben und noch bessere Fotos und Videos denn je zuvor.

o Mehr Speicherplatz – Die Speicheroptionen wurden gegenüber den Vorjahren verdoppelt: Bereits das Basismodell bietet 32 GB Speicherplatz. Damit dürfte einer der größten Schwachpunkte von iPhones – zu wenig Platz für Bilder und Videos, insbesondere mit den neuen, qualitativ hochwertigen Kameras – verbessert worden sein.

o iPhone Upgrade Program – Dieses Servicemodell gibt es seit letztem Jahr in den USA. Kunden können eine Ratenfinanzierung mit monatlichen Zahlungen abschließen, um so jedes Jahr garantiert ein neues iPhone zu erhalten. Für das iPhone 7 und das iPhone 7 Plus ist dieses Programm in Großbritannien exklusiv über Apple Stores erhältlich. Die Finanzierung wird von Barclays bereitgestellt. Im Programm enthalten ist der Service Apple Care+. Eine Finanzierung ist auch ohne Apple Care+ möglich, jedoch ohne das Angebot über ein jährlich neues iPhone.

Zwar halten das iPhone 7 und das iPhone 7 Plus viele spannende neue Funktionen für die Kunden bereit und der Schutz vor Wasser und Staub sollte für mehr Langlebigkeit sorgen, doch die Geräte enthalten auch viele neue Technologien, die sie möglicherweise anfälliger für Schäden oder Ausfälle werden lassen. Dies gilt insbesondere für die berührungsempfindliche Home-Taste. Weiterer negativer Aspekt: Apple weist in seinem Disclaimer in Bezug auf das iPhone 7 in Diamantschwarz darauf hin, dass auf dem glänzenden Finish Abnutzungserscheinungen sichtbar werden können.

Apple hat nicht nur die beiden iPhones, sondern auch die Apple Watch Series 2 herausgebracht, die auf dem Erfolg ihres Vorgängermodells aufbaut. Das Gehäusedesign ist gleich, im Übrigen bietet das Modell einige neue Elemente in puncto Ausstattung und Design.

Funktionen der Apple Watch Series 2:
GPS – Die Apple Watch Series 2 enthält einen GPS-Tracker, mit dem zurückgelegte Strecken exakt nachverfolgt werden können, ohne dass hierfür zusätzlich das iPhone mitgenommen werden muss. Hinzu kommen die neuen Fitness-Funktionen in WatchOS 3.

Wasserdicht – Die Apple Watch Series 2 ist nun wasserdicht bis zu einer Tiefe von 50 Metern und bietet neue Workout-Optionen für Schwimmer. Der Lautsprecher vibriert sogar, um Wassertropfen aus dem Gehäuse zu drücken.

Neue Partnerschaft – Mit Fokus auf Fitness-Features arbeitet Apple mit Nike zusammen. Das neueste Ergebnis: Die Apple Watch Nike+. Dieses Modell bietet einige exklusive Zifferblätter und Armbänder. Darüber hinaus kündigte Apple auch neue Armbänder im Rahmen der Partnerschaft mit Hermes an.

Schneller – Dank dem neuen Prozessor wurde die Prozessorleistung der Apple Watch für schnellere Prozesse und eine bessere Performance optimiert. Darüber hinaus hat Apple die erste Generation der Apple Watch, umbenannt in Apple Watch Series 1, mit diesem neuen Prozessor ausgestattet.

>