Deutsche sehen Vorteile bei geld- und zeitsparenden Connected Home Services sowie im Bereich Sicherheit

16/03/15

Assurant Solutions, ein weltweit agierender Anbieter von Versicherungsprodukten und dazugehörigen Dienstleistungen für mobile Geräte, veröffentlicht heute auf der CeBIT in Hannover die Ergebnisse seiner groß angelegten Connected Home Studie. Ziel der in Zusammenarbeit mit dem Marktforschungsunternehmen Harris Interactive in verschiedenen Märkten entstandenen Untersuchung war es, ein Verständnis für die Nutzung und Relevanz von internetfähigen Geräte in deutschen Haushalten zu gewinnen und Bedürfnisse nach dem Schutz des Connected Home zu erforschen. Im Rahmen einer Online-Befragung wurden insgesamt über 600 Deutsche befragt, die innerhalb der letzten beiden Jahre mindestens ein internetfähiges Gerät erworben haben.

Andreas Auer, Country Manager DACH bei Assurant Solutions, zur Studie: „Wir haben innerhalb der Studie über 1.200 Stunden damit verbracht, das Verständnis von Connected Home, Anreize zur seiner Implementierung und damit einhergehende Sicherheitsbedürfnisse von Nutzern in Deutschland, Frankreich, Italien, Spainen und Großbritannien zu untersuchen. Wir glauben daran, das Connected Home eine wesentliche Rolle dabei spielt, wie wir in Zukunft mit unseren technischen Geräten in einer vernetzten Umgebung umgehen werden. Betrachtet man die die Ergebnisse der Studie, lässt sich feststellen, dass die am weitesten verbreiteten Geräte aus diesem Bereich mobile Geräte sind (90 Prozent Befragten besitzen ein Smartphone, 70 Prozent einen Laptop). Diese Geräte sind im Allgemeinen auch mit dem Internet verbunden. Smart-TVs (einer von drei Befragten) oder andere „smarte“ Haushaltsgeräte (10 Prozent) haben bisher noch keinen allzu großen Einzug in deutsche Haushalte gefunden und werden darüber hinaus auch seltener mit dem Internet verbunden.“

Schutz des eigenen Zuhauses für Deutsche wichtig – Anbindung von Medieninhalten im Kommen

Der Nutzen von Connected Home liegt nach Ansicht deutscher Haushalte vor allem in Anwendungen, die zum Schutz des eigenen Zuhauses dienen. Die Hälfte der Befragten gab demnach an, in Sicherheitsfunktionen den größten Mehrwert zu sehen, wozu vor allem die Nutzung von Überwachungsdiensten (Kamera- und Alarmsystem-überwachung, Messsensoren für Heizungen), die externe Steuerung von Stromnetzen oder auch das ferngesteuerte Abschließen von Tür- und anderen Schlössern zählt.

Andreas Auer über die konkreten Anreize von Connected Home für deutsche Haushalte: „Aus der Sicht des Nutzers sehen Deutsche vor allem bei geld- und zeitsparenden Anwendungen, wie etwa die Kontrolle über häusliche Einrichtungen oder die Überwachung und Steuerung heimischer Alarmsysteme sowie im Bereich Sicherheit die Vorteile von Connected Home. Die Vernetzung von Medien- oder allgemein Entertainment-Inhalten innerhalb des Connected Home wird aktuell noch als weniger wichtig angesehen. Diese haben allerdings das Potential relativ bald fester Bestandteil des vernetzten Zuhauses zu werden. Hierzu tragen nicht zuletzt Anbieter wie Netflix oder Sky bei, die Ihre Angebote sukzessive auf Connected Home ausrichten. Erstanwender von neuen Technologien sind auch am ehesten an Connected Home Anwendungen interessiert, durch Ihren Status als „early adopter“ ist diese Gruppe auch am sichersten im Umgang mit technologischen Trends.“

 

Eine weitere Erkenntnis der Studie ist, dass Nutzer mehrerer internetfähiger Geräte mit der Zunahme der Vernetzbarkeit dieser Geräte auch eher von Connected Home-Konzepten profitieren. Analog dazu nimmt das Interesse an Connected Home Konzepten ab, die im Besitz von nur wenigen internetfähigen Geräten sind.

Sicherheit des Connected Home: Hohes Bedürfnis nach technischer Unterstützung

Oberste Priorität hat für die Befragten innerhalb der Sicherheitsszenarien des Connected Home vor allem der Schutz vor oder die Unterstützung bei Ausfall ihrer internetfähigen Geräte. Angesprochen darauf, welche Sorgen deutsche vernetzte Haushalte am meisten umtreibt, gaben 21 Prozent – und damit die Mehrheit der Befragten – den Ausfall ihrer vernetzten Geräte an. Daher verwundert es nicht, dass sich auch ein Großteil der Befragten von einem Schutzpaket für ihr Connected Home die Abdeckung der Ausfälle ihrer Smartphones, Tablets, Laptops und Desktop-PCs als zentrale Einheiten des vernetzen Haushaltes wünscht. Der kurzfristige Ausfall dieser Kernelemente sorgt für den kompletten Zusammenbruch des Connected Home und dieses Szenario trifft damit einen sensiblen Nerv deutscher Haushalte. Darüber hinaus haben Deutsche das Bedürfnis nach technischer Unterstützung bei der Einrichtung ihrer mobilen vernetzten Geräte.

„Mit der Zunahme an vernetzen Hausgeräten steigt auch das Bedürfnis nach Hilfe während des Einrichtungsprozesses der Technik und auch im Falle von Störungen. Aktuell sucht eine Vielzahl an Befragten noch eher online, im Fachhandel oder direkt beim Hersteller nach Unterstützung, wenn Probleme technischer Natur entstehen. Es zeichnet sich allerdings der Trend ab, dass Nutzer nach ganzheitlichen und rückversichernden Sicherheitspaketen fernab von lediglich auf Reparatur- und Support-Dienstleistungen ausgerichteten Services suchen.“, so Andreas Auer.

Sicherheitsbedürfnis der Deutschen in jeder Hinsicht hoch

Allgemein und zusammenfassend äußert sich Andreas Auer zu den allgemeinen Anforderungen der Befragten an das vernetzte Zuhause: „Vernetzte Mobilgeräte sind mittlerweile tief in unserem Alltag verankert. Dadurch steigt allerdings auch unsere Abhängigkeit von ihnen. Durch die zunehmende Vernetzung mit unserem Zuhause haben diese Geräte das Potential unser Leben zuhause nachhaltig zu verändern, was auch nach einem gesteigerten Bedürfnis nach Sicherheit und Unterstützung führt, das über die klassische Reparatur bzw. den Ersatz im Störungsfall hinausgeht.“

 

Es lässt sich grundsätzlich konstatieren, dass für eine Vielzahl deutscher Haushalte ein geschütztes vernetztes Zuhause an oberster Stelle steht. Das Bedürfnis an Sicherheit – nicht nur für die innerhalb des Connected Home verwendeten, internetfähigen Geräte – ist grundsätzlich sehr hoch und steht übergeordnet neben anderen Mehrwerten, die ein intelligentes Heim mit sich bringt.

Assurant Solutions als Unterstützer und Ansprechpartner für Versicherungsschutz des Connected Home

Mit der Gründung des neuen Geschäftsbereichs Connected Living und der Partnerschaft mit Connected Living e.V. kümmert sich Assurant Solutions seither um zukunftsweisende und herstellerübergreifende Lösungen für die smarte und intuitive Heimvernetzung. Als erster Anbieter in Deutschland hat sich Assurant Solutions damit aktiv und federführend dem Versicherungsschutz bei Störungen und Unterbrechungen in zunehmend vernetzten Lebenswelten verschrieben und ist damit erster Ansprechpartner, wenn es um den Schutz und die Sicherheit des Connected Home geht.

Wir haben unsere Hinweise zum Datenschutz und zu Cookies aktualisiert. Bitte lesen Sie diese Updates sorgfältig durch. Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier Privatsphäre und Datenschutz | Hinweis zu Cookies